Veranstaltungstermine des Schützenvereins Mudau 1930 e.V.

 

                        

Monat

Datum

Anlass

Ort

Januar

13.01.2018

Königsfeier


März




März




März

24.03.2018


30.03.2018

Generalversammlung - Beginn 20.00 Uhr


Eierpicken

Gasthaus "Rose"


Vereinsheim

April

23. - 27.04.2018

Vereinsvergleichsschießen

Vereinsheim

Mai

04.05.2018

Siegerehrung Vereinsvergleichsschießen

Vereinsheim

Juni




Juli

14./15. Juli 2018

Vereinsausflug


August




September




Oktober




November




Dezember

09.12.2018

Nikolausfeier

Vereinsheim









 

 

 

 


     

   

  Bilder und Zeitungsberichte

von Veranstaltungen 

 

 

 

Motorradclub Mudau war wieder sehr treffsicher  

 

 

Vereinsvergleichsschießen 2015

 

 

 

 

 Mudau. (lm) Seit 28 Jahren wird das Mudauer Vereinsvergleichsschießen mit unvermindert gutem, ja sogar steigendem Erfolg, im gleichen Modus ausgeführt, „bei dem in der Disziplin Luftgewehr 20 Wettkampfschüsse abgegeben werden und jeder versucht, möglichst viele von den 200 max. möglichen Ringen zu erzielen“, erläuterte der neue Oberschützenmeister Christian Meixner, der nur ein Jahr mehr zählt als die Veranstaltung. Er freute sich über die Tatsache, dass sich mit 26 Mannschaften die Teilnehmerzahl um sechs Mannschaften à 3 Personen erhöht hatte, was vor allem der Mudauer und der Langenelzer Jugend zu verdanken sei. Also dem „Nachwuchs in doppeltem Sinn“. Sein besonderes Dankeschön ging an die Schießleiter Wolfgang Dambach und Stefan Straub, die das Vereinsvergleichsschießen seit seinem Bestehen bestens organisieren und betreuen und natürlich auch für die Siegerehrung im gut besuchten Schützenheim verantwortlich zeichneten. Wobei der Letzt- und die jeweils ersten drei Platzierten neben ihren Urkunden auch schöne Sachpreise mit nach Hause nehmen konnten. In der Einzelwertung war bei Damen und Herren die Ringzahl zum Teil sehr nah beisammen. Doch mit 160 Ringen siegte als Champion in der Gesamtwertung und bei den Herren Michael Röckel, relativ dicht gefolgt von Marina Smith mit 156 Ringen und Platz 1 der Damen. Klaus Meixner (Mudau) folgte auf Platz 3 bzw. 2 der Herren mit 153 Ringen und Claudia Sammet mit 144 Ringen auf Platz 4 bzw. 2 der Damen. Mit nur einem Punkt weniger landete Hans Egenberger auf dem 5. Platz und gleichzeitig dem 3. der Herren, dicht gefolgt von Klaus Meixner (Langenelz), Torsten Fischer und Mario Gaibler sowie auf dem 9. Platz Julia Fertig mit 135 Ringen und Platz 3 der Damen. In der Mannschaftswertung ergab sich folgendes Bild: Die „Rote Laterne“ leuchtete für 216 Ringe der Mannschaft II der Mudauer Jugend nach Hause, und zwar in moderner LED-Technik. Platz 3 hatte sich der Golfclub I mit 408 Ringen erkämpft, Platz 2 mit 443 Ringen und 3 Zehnern die Mannschaft Tennis 1. Punktgleich, allerdings mit 5 Zehnern, siegte dieses Mal wieder die Mannschaft Motorradclub 1, die deshalb auch den Wanderpokal der Gemeinde erhielt, der regelmäßig zwischen Tennisclubhaus und MC-Heim pendelt. Bürgermeisterstellvertreter Walter Thier überreichte das gute Stück an Claudia Sammet und lobte Schützen, Veranstaltung und die funktionierende Mudauer Vereinslandschaft: „Es geht um die Gaudi, und die ist hier seit 28 Jahren klasse und bestätigt das gute Miteinander in der Gesamtgemeinde.    

 

 

 

 

Tennisclub Mudau gewinnt Vereinsvergleichsschießen

    

Vereinsvergleichsschießen 2014

 

 

Mudau. (lm) Mal ganz anders, aber deswegen ganz sicher nicht schlechter, gestaltete sich die Moderation und Begrüßung zur Siegerehrung des mittlerweile 27. Vereinsvergleichsschießens der Mudauer Schützen, die Oberschützenmeisterin Simone Bärhausen nur zu gerne als Motivationsschub an ihren Schützenmeister Christian Meixner abgetreten hatte. Und der zeigte jugendliche Souveränität bei der Begrüßung von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork, Ehrenmitglied Willi Strohmer sowie einem Großteil der 20 Mannschaften und 59 Einzelschützen, wobei die 20. Mannschaft nicht gewertet werden konnte, weil sie einen Schützen zu wenig aufwies. Tatsache sei, so Christian Meixner, dass der Schützenverein Mudau mit seinem schon traditionellen Vereinsvergleichsschießen „Outsidern“ nicht nur seinen Sport näher bringe, sondern auch die Vereine untereinander in dieser Zeit näher zusammenrücken. Ein Punkt, den auch die Grußwortredner bestätigten, nachdem Schießleiter Wolfgang Dambach versiert die Siegerehrungen von Mannschaften und Einzelschützen mit Urkunden und schönen Sachpreisen vorgenommen hatte. Als Überraschungssieger galt die Mannschaft „Tennis I“ mit den Schützen Klaus Meixner, Craig und Marina Smith mit 423 Ringen. Sie erhielten den Wanderpokal der Gemeinde aus den Händen eines erleichterten Bürgermeisters, der nur ungern auch den 2. Wanderpokal in die Hände der Mannschaft „Motorradclub I“ abgegeben hätte, die (zu seinem Glück) dieses Mal mit den Schützen Michael Röckel, Claudia Sammet, Rainer Münch und 418 Ringen „nur“ Platz 2 belegten. Auf dem 3. Platz konnte sich mit 410 Ringen und einem Zehner mehr als der punktgleiche Golfclub I (Michael Grimm, Hans Egenberger, Christoph Leier) der Stammtisch Langenelz III (Klaus Meixner, Clemens Scholl und Rainer Münch) etablieren. Die „Rote Laterne“ leuchtete dieses Mal dem letztplatzierten TSV Mudau I mit den Schützen Marvin Geier, Stefan Haber und Florian Stuhl und 247 Ringen heim. Dafür holte sich der Musikverein I mit 369 Ringen der Schützinnen Tamara Ackermann, Klara Müller und Julia Fertig den Siegertitel der Damenmannschaften, wobei in der Einzelwertung Claudia Sammet mit 150 Ringen das Topergebnis und Platz 1 belegte, vor Julia Fertig mit 139 Ringen (2 Zehner) auf Platz 2 und der punktgleichen Marina Smith mit einem Zehner. Bei den Herren stand Rainer Münch mit 147 Ringen, null 10er, 3x9er und 10x8er ganz oben auf dem Siegertreppchen, gefolgt von Mario Gaibler mit nur einem 8er weniger auf dem 2. Platz und Klemens Hönig und 145 Ringen auf Platz 3.   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motorradclub Mudau schafft Hattrick beim Vereinsvergleichsschießen

 

Vereinsvergleichsschießen 2012 (Foto: Liane Merkl)

 

 

Mudau. (lm) Seit 25 Jahren bietet der Schützenverein Mudau mit gleichbleibendem Erfolg die Plattform des Vereinsvergleichsschießens, und im Jubiläumsjahr hatte sich das Team um Oberschützenmeisterin Simone Bärhausen und die Schießleiter Wolfgang Dambach und Stefan Straub natürlich ein besonderes Bonbon einfallen lassen und einen Sonderpreis von 150 Euro für die Siegermannschaft ausgesetzt.

Grund genug für die Vereine, Ehrgeiz zu entwickeln. So war es kein Wunder, dass 24 Mannschaft, also 72 Schützen, sich der Herausforderung stellten. Sie genossen aber auch die Gastfreundschaft der Mudauer Schützen während des Trainingsschießens und natürlich bei der Siegerehrung im Beisein der Ehrenmitglieder Helmut Scheuermann und Wilhelm Strohmer sowie Bürgermeisterstellvertreter Siegfried Buchelt und Ortsvorsteher Klaus Erich Schork. Schießleiter Wolfgang Dambach erinnerte sich, dass auch vor 25 Jahren schon über 20 Mannschaften sich dem Wettbewerb stellten und dass der erste Sieger eine Mannschaft des Musikvereins war, der dem Wettbewerb seither ununterbrochen – meist sogar mit mehreren Mannschaften – treu geblieben sei. Doch dann war er der Meinung, genug Spannung erzeugt zu haben und begann mit der Verleihung der „roten Laterne“, die an das „Schlußlicht“ Motorradclub IV mit 261 Ringen ging (knapp gefolgt vom Gemeinderat mit 262 Ringen) und dort mit großem Beifall entgegen genommen wurde. Kein Wunder, denn der Motorradclub zeigte noch sehr deutlich, dass er mit „Kimme und Korn“ umgehen kann. Seine 3. Mannschaft schaffte Platz 9 mit 358 Ringen, die 2. Platz 4 mit 373 Ringen und Motorradclub I holte sich mit großem Vorsprung (440 Ringe) nicht nur die Siegerprämie und 3 Fässer Bier, sondern auch den Wanderpokal der Gemeinde. Und das endgültig, weil zum 3. Mal in Folge. Bürgermeisterstellvertreter Buchelt überreichte das Prachtstück mit der Zuversicht, dass Kämmerer Gerd Mayer sicher noch irgendwo eine eiserne Reserve für den neuen Pokal parat habe. Platz 2 mit zwei Fässern Bier für 404 Ringe hatte sich Tennis I erkämpft, und der Stammtisch Langenelz II holte sich mit 398 Ringen den 3. Platz und 1 Fass. Als beste Damenmannschaft konnte der Musikverein I mit Tamara Farrenkopf, Klara Müller und Julia Herkert 362 Ringe und ein schönes Sektpräsent erzielen und in der Einzelwertung wurden weitere Preise verteilt. Bei den Herren belegte Platz 3 Torsten Fischer (140 R.) knapp hinter Rico Rüttiger (141 R.) auf Platz 2 und Michael Röckel mit 152 Ringen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Mit der gleichen Ringzahl wurde Marina Smith Siegerin der Damen vor Claudia Sammet mit 148 Ringen auf dem 2. Und Julia Herkert mit 145 Ringen auf dem 3. Platz. Ortsvorsteher Klaus Erich Schork beglückwünschte die treffsicheren Schützen und den Schützenverein zu seiner Jubiläumsveranstaltung, wobei er seiner Hoffnung Ausdruck gab, dass dieser Wettbewerb, der mit viel Spaß die Vereine zusammen bringt weiter auf der Mudauer Wettbewerbshitliste steht.  

 

 

 

23. Mudauer Laurentiusmarkt

 

 

Schießstand des SV-Mudau auf dem Laurentiusmarkt

 

Treffsicher - Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Klaus Erich Schork

 

Laurentiusmarkt 2011 (Foto: Liane Merkl)

 

 

Diashow - Schießstand und Schützencafe 

 


1  

                                                                                     



 

 

 

3. Nordic-Fitness-Tag in Mudau: Foto-Finish beim Jedermann-Biathlon

 

Jedermann-Biathlon 2011

 

 

 

Der 3. Nordic Fitness-Tag in Mudau lockte über 100 Sportlerinnen und Sportler in das Odenwaldstadion.

Stellvertretende Bürgermeisterin Alexandra Sigmund begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Schirmherrin und freute sich über das große Interesse. Sie machte deutlich, dass die Gemeinde stolz sei, dass neben dem bereits sehr erfolgreichen Odenwälder Herbstlauf am 3. Oktober, mit dem Nordic Fitness-Tag eine zweite Sportveranstaltung das Programm "Mudau Aktiv" bereichert. Dann gehörte der Sportplatz den Sportlerinnen und Sportlern. Den größten Part stellten dabei die Nordic Walkerinnen und Walker, die sich unter der fachkundigen Leitung von gleich 3 ALFA-Vital-Trainerinnen ganz auf die Technik und die wohltuende Bewegung für Körper und Geist konzentrierten. Bereits beim Aufwärmen wurde deutlich, dass Nordic Walking mehr ist, als bloßes Gehen mit Stöcken, sondern vielmehr alle Sinne und Muskeln anregt und somit eine Gesundheits-Kur darstellt. Sabine Benig führte dann den Tross der 5 + 10 Km-Strecken an und entführte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf angenehmen Waldwegen in die schöne Odenwaldlandschaft.

Fast zeitgleich bereiteten sich die zahlreichen teilnehmenden Mannschaften am "Jedermann-Biathlon" im Odenwaldstadion vor. Stadionsprecher Rolf Mechler verstand es sehr schön, die Spannung schon vor dem Start aufzubauen. Arndt in de Panhuis startete dann den ersten Wettbewerb der Kinder und Jugendlichen, an dem sich drei Mannschaften á 3 Starter beteiligten. Dabei entwickelte sich von Anfang an ein spannender Vergleich zwischen den letztjährigen Siegern, den "Asphalt-Bombern" mit der erstmals beteiligten Mannschaft der Jugendfeuerwehr Steinbach. Auch die Mannschaft "NoLoBi" gab ihr Bestes und so blieb die Entscheidung bis zum Ende offen. Was folgte war ein "Foto-Finish", das die "Asphalt-Bomber" hauchdünn als Sieger hervorbrachte.

Das zweite Rennen der Jugendlichen sah dann 4 Mannschaften am Start, wovon zwei Mannschaften als reine Mädchen-Teams antraten. Nach dem Start setzte sich die zweite Mannschaft der Jugendfeuerwehr Steinbach an die Spitze und gab diese Position bis zum Schluss nicht mehr her und konnte so den 1. Platz einfahren. Auf den weiteren Plätzen folgten "Die Flaschen", die Mannschaft "Chicken Girls" und das Team "Hello Kitty".

Im Anschluss gingen dann die Einzelstarter an den Start des Biathlones. Hier setzte sich Thomas Weingärtner souverän durch und konnte so eindrucksvoll Werbung für Skikes betreiben.

Der TSV Mudau übernahm die Bewirtung der Sportlerinnen und Sportler und sorgte so für einen angenehmen Aufenthalt. Bei der Siegerehrung, die Rolf Mechler gemeinsam mit Bürgermeister-Stellvertreterin Alexandra Sigmund und Sabine Benig vornahm, wurden den erfolgreichen Mannschaften und Einzelstartern des Jedermann-Biathlones die obligatorischen Pokale, Urkunden und Sachpreise übergeben. Strahlende Gesichter, die sich bereits heute auf das nächste Jahr und die Teilnahme am dann 4. Mudauer Nordic-Fitness-Tag freuen.

 

 

 

Jedermann-Biathlon - Laserschießen 2011

 

 

 

 

 

Motorradclub Mudau gewinnt Vereinsvergleichsschießen

 

Vereinsvergleichsschießen 2011 (Foto: Liane Merkl)

 

 

 

Mudau. Auch das 24. Vereinsvergleichsschießen des Schützenvereins Mudau 1930 konnte als überaus erfolgreich bezeichnet werden.

Oberschützenmeisterin Simone Bärhausen zeigte sich im Rahmen der Siegerehrung im Vereinsheim über die große Resonanz während der Übungsstunden, beim Wettkampf selbst und natürlich bei der Siegerehrung erfreut. „Für unseren Schützenverein ist diese Veranstaltung eine gute Möglichkeit, unseren Sport zu präsentieren.“ Außerdem sei sie eine prima Plattform, viele verschiedene  Vereine „unter einen Hut“ zu bekommen. Man freue sich jedes Jahr „alte Gesichter“ wieder zu sehen, aber auch neue kennen zu lernen und wolle sich für das Jubiläumsschießen im kommenden Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Weiter erläuterte die Oberschützenmeistern im Beisein von Ehrenmitglied Helmut Scheuermann und Ortsvorsteher Klaus Erich Schork, dass 21 Mannschaften mit 63 Einzelschützen an diesem Wettkampf teilgenommen haben. Bevor sie das Wort an Schießleiter Wolfgang Dambach weiter gab, dankt sie ihm und seinem Kollegen Stefan Straub für die hervorragende Organisation dieses 24. Vereinsvergleichsschießens. Die rote Laterne und damit den letzten Platz hatte sich der „Jugendraum Langenelz“ mit den Schützen Tobias Galm, sowie Lukas und Lars Hönig als absolute „Newcomer“ mit 257 erkämpft und damit den Gemeinderat von diesem begehrten Platz vertrieben. Dafür folgte auf Platz 20 mit nur 2 Ringen mehr der Mudauer Ortschaftsrat. Mit jeweils drei Mannschaften waren die Motorradfreunde, der Gesangverein und der Stammtisch Langenelz vertreten. Und das zahlte sich auch aus. Den überzeugendsten Sieg seit Bestehen dieses Wettbewerbs legten die Motorradfreunde I mit den Schützen  Claudia Sammet, Thorsten Fischer und Michael Röckel und unglaublichen 454 Ringen hin. Und diese Mannschaft stellte in gleicher Reihenfolge (156, 153 und 145 Ringe) auch die drei ersten Sieger in der Gesamtwertung. Natürlich durften sie auch den Wanderpokal aus den Händen von Ortsvorsteher Klaus Erich Schork entgegen nehmen, der gerade diesen Wettkampf als verbindende Veranstaltung unter den verschiedenen Mudauer Vereinen lobte. Auf dem zweiten Mannschaftsplatz folgte der Tennisclub „Rot-Weiß“Mudau mit den Schützen Klaus Meixner, Marina und Craig Smith und 409 Ringen vom Gesangverein II und den Einzelschützen Alois Friedel, Andreas und Ulrich Müller und 394 Ringen. Nur zwei Ringe weniger brachten den Gesangverein I mit den Schützen Raimund Friedel, Wolfgang Radauscher und Stefan Galm auf den 4. Platz. Dazwischen sind auf dem 5. Platz Stammtisch Langenelz I, 6. Siedler und Gartenfreunde, 7. Motorradfreunde II, 8. Musikverein II, 9. Club 89, 10. Musikverein II, 11. Musikverein I, 12. TSV AH Mudau, 13. Stammtisch Langenelz II, 14. Gemeinderat, 15. Stammtisch Langenelz III, 16. Gesangverein III, 17. Motorradfreunde III, 18. HVV Mudau und 19. Ortschaftsrat Mudau zu nennen. In der Einzelwertung der Damen siegte Claudia Sammet mit unglaublichen 156 Ringen, vor Marina Smith auf Platz 2 mit 142 und Julia Herkert mit 128 Ringen. Bei den Herren schaffte Thorsten Fischer den Siegerplatz mit 153 Ringen vor Michael Röckel mit 145 und Alois Friedel mit 143 Ringen. (L.M.)

 

 

 

 

 Willi Strohmer zum Ehrenmitglied ernannt

 

Mudau. Auch im vergangenen Jahr hat sich beim Mudauer Schützenverein einiges im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich getan, was die Berichte anlässlich der Jahreshauptversammlung im Gasthaus ,,Zur Rose“ dokumentierten.

 

Oberschützenmeisterin Simone Bärhausen zeigte sich erfreut ob der guten Resonanz zu dieser Versammlung und dankte eingangs allen, die sich für die Interessen des Vereins engagiert hatten. Ein besonderer Willkommensgruß galt Ehrenmitglied Helmut Scheuermann sowie Siegfried Buchelt und Stefan Galm als Vertreter der Gemeinde. Als vollen Erfolg wertete die Vorsitzende den erstmals in der Vereinsgeschichte durchgeführten Vereinsausflug mit zweitägigem Aufenthalt im Schwarzwald. Durch Mitglieder der Vorstandschaft sei man präsent gewesen beim Landesschützentag in Mannheim, beim Kreisschützentag in Buchen, bei der Herbstsitzung in Schweinberg und natürlich bei der Kreishauptsitzung in Mudau. Unproblematisch, aber mit einem hohen Zeitaufwand verlief die gesetzlich vorgeschriebene Befragung von Waffenbesitzern über deren Aufbewahrung von Waffen und Munition. Erfreut dankte Simone Bärhausen

Uli Piotrowski für dessen Erstellung und aktuelle Pflege der Homepage des SV Mudau, ehe Schriftführer Philipp Schulte einen ausführlichen Bericht über die Inhalte der zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten gab. 

 

 

Ranglistensieger des SV Mudau (Foto: Liane Merkl)

 

 

 

So resümierte er die Teilnahme am 2. Mudauer Nordic Fitness Tag mit Laserschießen beim Biathlon, den gelungenen Jahresausflug, die Rosenmontagsveranstaltung, die Teilnahme mit drei Mannschaften am Vereinsminigolfturnier, das Schützenkaffee am Laurentiusmarkt und den Besuch des Kreiskönigsballs in Rippberg. Weiter die eigene Königsfeier mit Ehrungen, sowie die Vorstands- und Ausschusssitzungen. Auf ein arbeitsreiches Vereinsjahr konnte Schießleiter Wolfgang Dambach zurückblicken, der über das Vereinsvergleichsschießen, die Kreispokal- und Rundenwettkämpfe und über die Vereinsmeisterschaften mit dem Ehrenscheiben-, Königs- und Preisschießen berichtete. Besonders stolz sei man auf Kreisschützenkönigin Heidi Noe, die den Mudauer Schützenverein beim Schießen um die Deutsche-Schützenkönigin in München vertrat und dabei einen hervorragenden 7. Platz erkämpfen konnte. Am Landeskönigsschießen waren die Schützen vom SV Mudau ebenfalls beteiligt, wo Stefan Straub den Titel eines 2. Ritters erringen konnte. Auf gute Platzierungen könne man auch bei den Kreismeisterschaften stolz sein, was auch für die Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften durch Heidi Noe und Christian Meixner gelte. Abschließend seines Berichts zeichnete Schießleiter Dambach in der Disziplin Luftpistole Christian Meixner und in der Disziplin Luftgewehr Simone Bärhausen und Joachim Hemberger als Ranglistensieger des Vereins aus. Mit Jannes Straub und Dominik Buchner habe man zwei neue Jungschützen aufnehmen können, berichtete Jugendleiter Christian Meixner, der besonders auf die kameradschaftlichen Aktivitäten und die enge Einbindung des Nachwuchses in den Verein einging. Ein Hauptaugenmerk will man weiter auf die Nachwuchswerbung legen. Erfreut nahm man den Bericht von Schatzmeisterin Gaby Dambach zur Kenntnis, der die Revisoren Dieter Petersen und Thomas Ruef eine wie immer korrekte Finanzverwaltung bestätigten.  

 

 

Die geehrten Vereinsmitglieder.(Foto: Liane Merkl)

 

 

 

Im Anschluss oblag es der Oberschützenmeisterin vier Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Mudauer Schützenverein zu würdigen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Michael Grimm, Thorsten Laaber, Petra Hemberger und Stefan Straub die Vereinsehrennadel mit entsprechender Urkunde. Eine besondere Ehrung erfuhr Willi Strohmer, der als 16 Jähriger mit dem Neubeginn des Vereins 1963 dem Mudauer Schießsport beitrat und bis heute in den verschiedensten Positionen und Ämtern als zuverlässiges und engagiertes Mitglied gilt. Als Dank und Anerkennung wurde er zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Von 1985 bis 1988 begleitete er das Amt des Kassiers, von 1988 bis 1991 Jugendleiter, von 1991 bis 1997 stv. Kassier, 1997 bis 2009 Waffenwart und seit 2003 als Schützenmeister. Die enge und positive Einbindung des Schützenvereins in das örtliche Gemeinschaftsleben wurde in den Grußworten von Bürgermeisterstellvertreter Siegfried Buchelt und Ortvorsteherstellvertreter Stefan Galm genauso gewürdigt wie die gute Kameradschaft und die soziale Kompetenz der verschiedensten Funktionsträger. Abschließend der Jahreshauptversammlung nannte Simone Bärhausen als anstehende Termine das traditionelle Eierpicken am 22. April, die Siegerehrung des Vereinsvergleichsschießens am 29. April, den Nordic-Fitness-Tag im Odenwaldstadion am 15. Mai, den Kreiskönigsball am 24. September, das Grillfest und den Jahresausflug am 23./24. Juli nach Erfurt und Oberhof. (L.M.)

 

 

 

 

2. Nordic-Fitness-Tag in Mudau: Nordic Walker imMittelpunkt

 

 

 

 

Laserschießen 2010
Laserschießen 2010

 

 

Rasant und spannend

 

Mudau. "Wenn schon mal was Neues in Mudau angeboten wird,dann muss man es s doch auch ausprobieren", erklärte Sina Hauk und stieg selbstbewusst in ihre Inliner, mit denen sie wenig später einen furiosen Lauf samt anschließender toller Schießleistung hinlegte.

So wie sie - die mit ihrem Vater Wolfgang Hauk und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als Staffel prompt den ersten Platz beim"Jedermann-Biathlon" belegte - dachten leider nicht viele.Was schade war, denn dieses Angebot, das das Nordic Outdoor Center Odenwald in Kooperation mit der Gemeinde Mudau und mit dem Mudauer Schützenverein am Sonntag im Odenwaldstadion auf die Beine gestellt haben, hätte allemal mehr Resonanz verdient gehabt.

Im Mittelpunkt des 2. Nordic-Fitness-Tags in Mudau standen aber die Nordic Walker, die am Vormittag herrliche Strecken rund um Mudau gemeinsam zurücklegten. Wer mochte, konnte sich den ein oder anderen Tipp an einem der "gesunden" Info-Stände holen.

Um die Mittagszeit wurde der Jedermann-Biathlon gestartet, bei dem die Teilnehmer auf Inlinern oder Skikes auf eine Runde rund ums Odenwaldstadion geschickt wurden, bevor sie am Schießstand mit Lasergewehren auf optische Zielscheiben anlegten.

"Das war richtig anstrengend, hat aber großen Spaß gemacht.Mein Respekt vor Magdalena Neuner und Co. ist noch mehr gewachsen",bekannte dann auch ein ziemlich atemloser Bürgermeister nach seinem beachtlichen Lauf. Der von Rolf Mechler mit reichlich hintersinnigem Humor ebenso kommentiert worden war wie das übrige Geschehen auch.

Zwischen den Rennen konnte jeder, der Lust dazu hatte, an Schießübungen teilnehmen - betreut von den Mitgliedern des Mudauer Schützenvereins.

Und am Ende waren nicht nur die Sieger des Jedermann-Biathlons -bei den Junioren belegte die Mudauer Staffel "Asphalt-Bomber" mit Jannik Mechler, Paul Hofmann und David Rosin den ersten Platz -glücklich, sondern auch die, die den Morgen bei gesunder Bewegung inherrlicher Natur und in netter Begleitung verbracht hatten. sis

Fränkische Nachrichten
28. April 2010

 

 


Motorradclub Mudau siegt bei Vereinsvergleichsschießen 

 

Vereinsvergleichsschießen 2010
Vereinsvergleichsschießen 2010

 

 

 

 

Mudau. Mit 17 Ringen Vorsprung holte sich die 1. Mannschaft der Motorradfreunde den Mudauer Gemeindepokal aus den Händen von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, der seiner Freude Ausdruck gab, dass das Vereinsvergleichsschießen des Schützenverein 1930 Mudau auch im 23. Jahr in Folge mit 22 teilnehmenden Mannschaften noch keinen nennbaren Einbruch zu verzeichnen hat.

Ganz sicher war die Stimmung am Abend der Siegerehrung kaum zu toppen, und ähnlich fröhlich ging es nach Aussage von Oberschützenmeisterin Simone Bärhausen auch in den Wochen der Vorbereitungszeit im Schützenheim zu. Für die Schützen sei diese Veranstaltung nicht nur eine gute Möglichkeit, sich und ihren Sport der breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren, es sei auch eine tolle Gelegenheit, so viele Vereine „unter einen Hut“ zu bringen.Weitere Möglichkeiten der Eigenwerbung habe man nur mit dem Schießstand am Laurentiusmarkt und der Kooperation mit der Schule.Nun biete sich dem Schützenverein mit dem ersten größer beworbenen Biathlon im Rahmen des 2. Mudauer Nordic-Fitness-Tages eine weitere Chance, und man sei gespannt auf die Resonanz. Zur Siegerehrung begrüßte sie neben zahlreichen Vereinsvertretern, Bürgermeister Dr. Rippberger und Ehrenmitglied Helmut Scheuermann auch Ortsvorsteher Klaus Erich Schork und sie dankte den Schießleitern Wolfgang Dambach und Stefan Straub für die perfekte Durchführung aller bisherigen Vereinsvergleichsschießen und Siegerehrungen. Mit einem Lob für das sportliche Miteinander aller 69 Hobby-Schützen übernahmen die beiden dann auch die erfreuliche Aufgabe der Preisverteilung. Dabei wurde deutlich, dass der Musikverein seineTeilnehmerstärke von vier Mannschaften beibehalten und für die einzige reine Frauenmannschaft mit Tamara Farrenkopf, ChristineSchüßler und Franziska Schäfer einen Sonderpreis einfahren konnte.Jeweils drei Mannschaften hatten Stammtisch Langenelz, Gesangverein und Motorrad-Club gemeldet und erstmals „an der Front“ waren Ortschaftsrat und Gemeinderat, letzterer holte sich auch problemlos mit 225 Ringen die „Rote Laterne“. In der Mannschaftswertung folgten den 429 Ringen der Motorradfreunde I mit Michael Röckel,Claudia Sammet und Jürgen Kuhn auf dem 2. Platz der Gesangverein II mit den Schützen Raimund Friedel, Andreas Müller und Christoph Müller und 409 Ringen. Relativ dicht mit 409 Ringen schloß sich der Stammtisch Langenelz I (Klaus Meixner, Rainer Münch, Gerhard Frankhauser) auf dem 3. Platz an. 4. CDU Bürgerliste, 5.Motorradfreunde II, 6. Siedler und Gartenfreunde, 7. Gesangverein I,8. Tennis I, 9. Stammtisch Langenelz II, 10. TSV AG Mudau I, 11.Motorradfreunde III, 12. Musikverein III, 13. Gesangverein III, 14.Musikverein IV, 15. Stammtisch Langenelz III, 16. Musikverein I, 17.Tennis II, 18 Milchhäusle Donebach, 19. HVV Mudau, 20.Ortschaftsrat, 21. Musikverein II und 22. Gemeinderat. In der Einzelwertung der Damen standen Claudia Sammet mit 148 Ringen auf dem1. Platz, Sonja Schell mit 142 Ringen auf dem 2. und Tamara Farrenkopf mit 126 Ringen auf dem 3. Platz. 4. Marina Smith, 5. Mandy Püchner, 6. Klara Müller, 7. Ann-Katrin Häfner, 8. Sonja Rottenfußer, 8. Christine Schüßler, 9. Franziska Schäfer. In der Gesamtwertung stand Michael Röckel mit 158 Ringen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Auf Platz 2 Folgte mit 154 Ringen Klaus Meixner und auf Platz 3 Claudia Sammet (148). 4. Thorsten Fischer (147), 5. Sonja Schell (142), 6. Klemens Herkert (139), 7. Christoph Müller (138),8. Andreas Müller (137), 9. Markus Dierolf (137) und 10. Helmut Scheuermann (135). Ein abschließender Dank von Bürgermeister und Ortsvorsteher für die Arbeit, die sich die Schützen jedes Jahr mit dieser Veranstaltung machen und für den Spaß, den sie allen Teilnehmern damit vermitteln leitete über zum gemütlichen Feiern der wohl verdienten Preise. (L.M.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder und Zeitungsberichte

von Veranstaltungen  

weiter unten